Zu den Kirchenverwaltungswahlen am 17. und 18. November

Die Wahlausschüsse haben sich bereits gebildet und setzen sich meist aus Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat zusammen.

In unseren Kirchen liegen die Listen für die Wahlvorschläge. Wenn Sie Wahlvorschläge haben oder selbst in der Kirchenverwaltung Verantwortung tragen möchten, sprechen Sie bitte mit Personen der Wahlausschüsse oder wenden Sie sich direkt an Pfarrer Anton Latawiec bzw. an das Pfarrbüro.

Aktuelle Informationen werden in unseren Schaukästen veröffentlicht.

Zu gegebener Zeit erhalten Sie weitere Informationen. Wir bitten Sie herzlich, jetzt die Verantwortung für Pfarrgemeinde und Kirche vor Ort übernehmen und sich an der Wahl beteiligen.

Unserer Kirchenverwaltung obliegt die rechtliche, wirtschaftliche und finanzielle Sorge vor Ort für eine würdige Feier des Gottesdienstes, für die Glaubensverkündigung und den breitgefächerten Dienst am Nächsten.

 

Ihr Pfarrer Anton

 

Wahlausschuss der Kirchenverwaltungswahlen

„St. Nikolaus“ in Bösenreutin

Silke Stohr Vorsitzende
Günter Tretter Stellvertretender Vorsitzender
Rosemarie Hegele Schriftführerin
Johannes Stohr  
Anton Latawiec  Pfarrer

 

Wahlausschuss der Kirchenverwaltungswahlen

„St. Markus“ in Weißensberg

Daniel Grupp Vorsitzender
Werner Günthör Stellvertretender Vorsitzender
Wilhelm Locher Schriftführer
Dorrit Huber  
Anton Latawiec  Pfarrer

 

Wahlausschuss der Kirchenverwaltungswahlen

„St. Peter und Paul“ in Niederstaufen

Siegfried Sutter Vorsitzender
Armin Sutter Stellvertretender Vorsitzender
Doris Schlichte Schriftführerin

Manuel Zajonz

 
Anton Latawiec  Pfarrer

 

Wahlausschuss der Kirchenverwaltungswahlen

„St. Gallus“ in Sigmarszell

Ursula Thullner Vorsitzende
Rita Birli Stellvertretende Vorsitzende
Markus Stark Schriftführer

Melitta Vögel

 
Anton Latawiec  Pfarrer

 

Brief von Generalvikar Harald Heinrich und

dem Bischöflichen Finanzdirektor Dr. Klaus Donaubauer

zur Kirchenverwaltungswahl

Am 18. November dieses Jahres findet nach der Vorgabe unseres Diözesanbischofs in allen Kirchengemeinden unserer Diözese die Neuwahl der Kirchenverwaltung statt. Als Organ der Kirchenstiftung hat sie eine hohe Bedeutung bei der Verwaltung des Stiftungsvermögens und bei der Wahrnehmung der vielfältigen Aufgaben zur Sicherung und Unterstützung des ortskirchlichen Lebens.

Es ist erfreulich, dass sich bisher in aller Regel eine hinreichende Zahl von Frauen und Männern gewinnen haben lassen, sich für die ehrenamtliche Mitarbeit in diesem Gremium, teilweise bereits über viele Jahre hinweg, zur Verfügung zu stellen. Dieser Dienst wird zwar oftmals im Hintergrund geleistet, ist aber sowohl für die Pfarrei wie auch für den Leitungsdienst des Pfarrers unverzichtbar und verdient deshalb unser aller Dank und Anerkennung.

Sachkunde, gepaart mit gesundem Menschenverstand sowie die Bereitschaft zum Engagement und zur Unterstützung des Pfarrers sind bedeutsame Kriterien für die Mitgliedschaft in einer Kirchenverwaltung. Dabei ist es – nicht nur im kirchlichen Bereich - immer weniger selbstverständlich, auch künftig geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu motivieren, für ein Ehrenamt nachhaltig Zeit und Können einzusetzen und Verantwortung übernehmen zu wollen. Mit fortschreitender Entwicklung der Pfarreiengemeinschaften im Rahmen der pastoralen Raumplanung 2025 gewinnen immer mehr auch gemeinsame, kirchenstiftungsübergreifende Themen und Aufgaben an Bedeutung, die bei der Arbeit der Kirchenverwaltungen zu berücksichtigen sind.

Um dieses Anliegen gerade auch bei der anstehenden Kirchenverwaltungswahl zu fördern und zu unterstützen, wollen wir Ihnen die nachfolgenden Ausführungen rund um das Thema "Kirchenverwaltung" zur Verfügung stellen. Wir würden uns freuen, wenn wir damit Ihr Interesse für eine Mitwirkung in einer Kirchenverwaltung wecken, vertiefen bzw. stärken könnten.

 

Harald Heinrich, Generalvikar Dr. Klaus Donaubauer, Bischöflicher Finanzdirektor