Botschaft, die verbindet – Kreuzweg der Jugend

Nachtreffen in Lechbruck im Oktober

Text von Carolin Holl

Der „Kreuzweg der Jugend“ im März 2018 stand unter dem Motto „ge m einsam“ – mit allem, was dieses Wort in sich trägt.

Das Leben und Wirken Jesu, seine letzten Stationen, lassen uns immer wieder erahnen und doch nur ansatzweise greifen, wer dieser Mensch und zugleich Gottes Sohn gewesen sein mag und wer er immer noch ist. Eins ist klar: es geht im Kreuzweg ans „Eingemachte“ und es ist jedes Jahr auf’s Neue erstaunlich, wie es den Kindern und Jugendlichen gelingt, diese Stimmung ins Heute zu transportieren.

Natürlich verbindet ein solches Projekt und das darf gefeiert werden!

Und natürlich bringt Gelungenes neue Ideen zum Sprudeln.

Das war der Grund, dass wir uns zu diesem Projekt ein Nachtreffen am Campingplatz in Lechbruck organisieren konnten und wollten.

Anekdoten, gemeinsames Spielen, Rückblicke, zarte erste Ideen zum „Kreuzweg der Jugend 2019“ und ein gemeinsamer Gottesdienst füllten die Zeit an dem idyllisch gelegenen Campingplatz.

Übernachtet wurde unkompliziert: im Matratzenlager, in eigenen Autos, in Schlaffässern.

 

Das Ende eines solchen Nachtreffen hat immer zwei Gesichter: ein lachendes und ein weinendes Auge schaut den abfahrenden Autos hinterher, die nun wieder in alle Himmelsrichtungen ausströmen.

 

Aber es gibt ein formuliertes Ziel und das heißt: „Kreuzweg der Jugend 2019.“

Informationen und Anmeldung zum Kreuzweg der Jugend 2019

Der Kreuzweg der Jugend wird auch 2019 stattfinden – drei Termine sind geplant:

  • Lindau: Samstag, 6. April
  • Augsburg: Freitag, 12. April
  • Kaufbeuren: zwischen dem 15. und 17. April (in Planung)

Auf der Internseite von Franz Walden gibt es stets aktuelle Informationen zum

„Kreuzweg der Jugend 2019“ und auch schon eine Anmeldemöglichkeit per Formular.

>> Infos und Anmeldung zum Kreuzweg der Jugend

Blick in die Vergangenheit