Gem(einsam) – Kreuzweg der Jugend 2018

Am Samstagabend, 17. März, fand in Lindau bereits der dritte Kreuzweg der Jugend statt. Der Kreuzweg führte von der Spielbank über mehrere Schauplätze zum Seehafen, trotz des widrigen Wetters gefolgt von rund 200 Zuschauern. Die Schlüsselszene spielte im Pausenhof der Maria-Ward-Schule. Das Abendmahl begann in trügerischer Harmonie – doch nachdem Jesus das Leugnen von Petrus vorhersagte und Judas als Verräter entlarvte, ging die Gemeinschaft wortwörtlich in Scherben. Jesus stand alleine da und trat seinen bitteren Gang zum Kreuz an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Eric Kappel (Montag, 19 März 2018 07:41)

    Wieder eine sehr bewegende Aufführung der jungen Christen .... auch das widrige Wetter konnte der gelungenen Veranstaltungen nichts anhaben. Alleine schon das ansehen der Bilder ruft die nächste Gänsehaut hervor.

    Vielen Dank den vielen jungen Christen für diesen gelungenen Abend (und natürlich auch den "Älteren" im Bereich Technik, Musik, Chor, Kostüme, Hintergrund usw.) .... ich freue mich schon auf Augsburg.

  • #2

    Carolin Holl (Montag, 19 März 2018 11:16)

    ...für keines der Kinder war es Thema, am Abend wegen des Regens die Laune am Mitmachen zu verlieren. Selbst die Tänzer, beinfrei in Dirndl und Lederhose, waren "hart im Nehmen". Dass sich etwa 200 Leute trotz Regen und Kälte als Mitfeiernde eingefunden haben fand ich mehr als erstaunlich. Und ich fand es toll, dass honoriert wird, was hier alles mit viel liebevoller Detailarbeit auf die Beine gestellt wurde. Als dann gemeinsam im Innenhof der MariaWarthSchule am zerbrochenen Tisch "beim letzten Abendmahle" gesungen wurde, war dann auch jedem, der bis hierher in der Kälte durchgehalten hat, klar, dass unsere Wetterlage im Vergleich zum Kreuzweg von damals nur ein "Kinkerlitzchen" ist... Die tollen Fotos von Werner, der alle so authentisch gespielten Szenen festgehalten hat, werden den WEG in bleibender Erinnerung behalten. Vielen Dank! Augsburg - wir kommen.

  • #3

    Franz Walden (Montag, 19 März 2018)

    Liebe "Kreuzweg-Mitmacher", liebe Familien, liebe Helfer im Hintergrund,
    unser gemeinsames Projekt lebt mit Euch und Ihnen!
    Ihr Kinder und Jugendlichen wart ganz stark! Voller Eifer und voller Energie! Die Szenen waren - trotz des ungünstigen Wetters - äußerst beeindruckend!
    Ich bin Euch dafür sehr dankbar!
    Franz Walden, Pfarrer