Herzlich willkommen in der Pfarreiengemeinschaft Weißensberg!

Was bewegt uns?       Wer ist Ihr Ansprechpartner?     Welche Begegnungen warten auf Sie?


Aktualisiert am 14. August


Der Lektorenplan bis Dezember steht für Weißensberger Lektoren zum Download bereit.



Pfarrbrief mit dem Motto „Abschied und Neubeginn“ ist bereits unterwegs zu Ihnen

Zum Wechsel der Pfarrer in unserer Pfarreiengemeinschaft erscheint ein Pfarrbrief. Sehr viele Beiträge handeln von „Abschied und Neubeginn“. Das Motto betrifft nicht nur Pfarrer Franz Walden und Pfarrer Anton Latawiec, sondern noch viele weitere Personen. Seien Sie neugierig!

Der neue Pfarrbrief ist für die Austräger im Pfarrbüro abholbereit.

>>Hier können Leser von kirchenschiff.de den Pfarrbrief bereits jetzt lesen


Sonntag, 17. August – nach dem Gottesdienst

Kirchhof Weißensberg

Einladung zum Messcafé

„Messcafé“ ist quasi das „Café Pfarrheim“ für zwischendurch und wird jede Woche nach dem Sonntagsgottesdienst angeboten. Es ist die Gelegenheiten zum kurzen Zusammenstehen und Austausch nach der Messe; kombiniert mit einem Kaffee oder einem kühlen Getränk. In den Sommermonaten soll das Messcafé immer im Freien stattfinden, entweder im Kirchhof oder im überdachten Durchgang zum Kindergarten.

„Messcafé“ soll uns wöchentlich bis in den Herbst begleiten, dann wird über die Fortführung des Angebotes neu entschieden. Das „Café Pfarrheim“ wird zu besonderen Gelegenheiten natürlich weiterhin angeboten.

Ihr Pfarrgemeinderat Weißensberg



Samstag, 18. August – ab 10 Uhr – Weißensberg

Gelegenheit zur Beichte bei Pater Delphin...

...im „Turmzimmer“ der Pfarrkirche St. Markus, Weißensberg bis 11 Uhr
bei Pater Delphin Chirund

 

Darüber hinaus können jederzeit persönliche Termine vereinbart werden.


Sonntag, 2. September – 10.30 Uhr – Weißensberg

Abschied und Begrüßung der Pfarrer

Im Rahmen eines Gottesdienstes für die gesamte Pfarreiengemeinschaft wird Pfarrer Franz Walden verabschiedet und Pfarrer Anton Latawiec begrüßt. Bei dem anschließenden Stehempfang in der Festhalle haben alle die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit den beiden Pfarrern.

Sowohl Pfarrer Walden als auch Pfarrer Latawiec legen wenig Wert auf Formalitäten, somit gibt es kein starres Programm. Pfarrer Walden: „Wer etwas sagen will, soll gerne sprechen. Wer nicht, der nicht“.

_______

Der Termin für die offizielle Einführung (Installation) von Pfarrer Anton Latawiec ist am 30. September in Weißensberg um 17 Uhr.


Ursula Heiling (vorne rechts) wurde nach 34 Jahren Chorleitung verabschiedet. Ute Wilhelm (links) folgt ihr nach.
Ursula Heiling (vorne rechts) wurde nach 34 Jahren Chorleitung verabschiedet. Ute Wilhelm (links) folgt ihr nach.

Abschied von Chorleiterin Frau Ursula Heiling

Nach 34 Dienstjahren als Chorleiterin ging Frau Ursula Heiling in den wohlverdienten Ruhestand. Sie wurde am letzten Sonntag im Juli verabschiedet, im Anschluss an den Gottesdienst war im Kirchhof noch eine Abschiedsfeier.
Frau Heiling, herzlichen Dank für Ihr Engagement und die musikalische Bereicherung der GOTTESDIENSTE in der Pfarrkirche St. Markus in Weißensberg.
Die Chormitglieder werden als „Chorgemeinschaft“ weiterbestehen, geleitet von Frau Ute Wilhelm.


Austauschrunden zur PGR- und KV-Wahl – Sigmarszell und Niederstaufen

Am Montag 16. Juli und am Donnerstag, den 26. Juli trafen sich Engagierte aus den Gemeinden Niederstaufen und Sigmarszell zu einer Gesprächsrunde mit Pfarrer Anton Latawiec.
Ziel der Gespräche war, sich gegenseitig kennenzulernen und Kandidaten für die Wahl der Kirchenverwaltung im November zu finden. Ebenso wichtig ist die Suche nach Kandidaten für die Pfarrgemeinderäte, denn in den zwei Gemeinden konnten im Frühjahr wegen zu wenigen Kandidaten keine neuen Gremien gebildet werden.

Auf beiden Treffen war die Stimmung positiv und der Blick nach vorn gerichtet – einige Engagierte können sich auch vorstellen, im Herbst als Pfarrgemeinderat bzw. für die Kirchenverwaltung zu kandidieren.


Link zum Jugendhaus Elias in Seifriedsberg
Link zum Jugendhaus Elias in Seifriedsberg

Wochenende vom 21. bis 23. September – Jugendhaus Elias

Familienwochenende mit Kinderbetreuung

Wir planen für den 21. bis 23. September 2018 ein Familienwochenende im Haus Elias in Seifriedsberg, einem christlichen Haus bei Blaichach.
Ziel dieses Treffens soll die Gemeinschaft untereinander sein, aber auch ein Bereich „Pflege der Partnerschaft“, zu dem wir einen Referenten eingeladen haben.
Während der Zeit des Vortrages und eines praktischen Teils in Form von gestalttherapeutischen Elementen sind die Kinder betreut. Gemeinsame Unternehmungen (z.B. Wandern, Grillen, Gottesdienst, Spiele) stehen ebenfalls auf dem Programm.
Da wir nur eine begrenzte Zimmeranzahl zur Verfügung haben, bitten wir um verbindliche und zeitnahe Anmeldung. Es gilt der Grundsatz: wer zuerst kommt,…

Wer Interesse hat und gerne mehr Infos hätte, meldet sich bitte über email bei Daniela Grupp-Genal oder bei Carolin Holl.

Die Kosten stellen sich wie folgt zusammen:
Übernachtung/ Vollpension

pro Nacht (es sind 2 Nächte):
Erwachsene:    32,–
Kinder 4-8:    20,–
Kinder 9-17:     26,50
Referent und Kinder-
betreuung pro Familie: ca. 50,–

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich uns ein paar Familien aus der Pfarreiengemeinschaft anschließen und unser „Pilotversuch“  glücken würde!

 

>>Email zu Daniela Grupp-Genal


Ein Blick zurück

 



Film über Papst Franziskus

Am Sonntag, den 15. Juli, waren mehr als 60 Interessierte unserer Einladung zur  Sondervorstellung im Lindauer Park-Kino gefolgt.

 

Die Kritiker sind sich einig: Der Regisseur Wim Wenders lässt zwar Distanz missen. Aber trotzdem – oder auch gerade deshalb – ist der Film besonders intensiv und auf jeden Fall sehenswert.

Stellvertretend für viele Kritiken hier ein Link.

>>> Zur Filmkritik auf der „Zeit“, mit einer Filmvorschau


Zur Premiere von „Jetzt schlägt's 13“ gehörte eine Spielszene.
Zur Premiere von „Jetzt schlägt's 13“ gehörte eine Spielszene.

Rückblick

Premiere von „Jetzt schlägt's 13“

Am Abend des 13. Mai erlebten wir in der Pfarrkirche St. Markus die Premiere zum neuen Format „Jetzt schlägt's 13“.

Es war eine ganz besondere und ungewöhnliche Maiandacht. Begleitet von Marienliedern, die die Besucher selbst auswählten, präsentierten junge Darsteller als Impuls eine szenische Darstellung aus dem Leben Mariens. Danach war die Möglichkeit zum Gespräch und offene Fürbitten einzubringen.

Unter dem Titel „Jetzt schlägt's 13“ wollen wir zukünfitg jeweils am 13. jeden Monats die Gelegenheit bieten, etwas Besonderes zu erleben oder sogar Teil davon zu sein.

Pfarrer Franz Walden


Bilder aus der Lindauer Zeitung vom 17. und 19. April 2018
Bilder aus der Lindauer Zeitung vom 17. und 19. April 2018

Rückblick

„Feierliche Kommunion“

Für einige der 17 "Erstkommunion"-Kinder war der 15. April der Tag ihrer ersten Kommunion, die meisten empfingen bereits am Gründonnerstag dieses SAKRAMENT.
Ich wünsche Euch, dass Ihr gerne den GOTTESDIENST mitfeiert und auf Eure "Erstkommunion" eine "Zweit-", "500ste" ... "8.000ste" Kommunion folgen werden. 

 Euer Pfarrer Franz Walden


23. März, Augsburger Innenstadt - rund um St. Georg - was für ein bewegender Abend!

 

Kreuzweg der Jugend

"Ihr seid doch gemeinsam unterwegs - oder?"
"Ihr seid doch gemeinsam unterwegs - oder?"

Tränen zum Abschied

Maria, die Mutter JESU, weint.
"Was suchst Du den Lebenden bei den Toten?", fragt sie der Engel.
Und dann sieht sie IHN: ihren Sohn.

 

Und nach dem äußerst beeindruckenden Projekt mit ganz starken Darstellern, dem Fest mit Pizzaschnitten, Spiel und Bewegung fließen bittere Tränen:
"Ich finde es schade, dass es jetzt wieder vorbei ist!"

 

Liebe "Mitmacher", wir werden unser Miteinander und die entstandenen Freundschaften pflegen! Merkt Ihr, dass JESUS, auf dessen Spuren wir unterwegs sind, uns verbindet? Und dass ER eine ganz besondere Atmosphäre unter uns schafft? Das ist schön ... und etwas ganz Wertvolles! Dafür bin ich IHM und Euch sehr dankbar!

 

Mehr zu unserem gemeinsamen Erfolg halte ich HIER bereit.

>>>Bilder des Kreuzwegs der Jugend in Augsburg

>>>Videobeitrag der „Katholischen Sonntagszeitung“

>>>Bilder des Kreuzwegs der Jugend in Lindau

>>>Bericht in der Lindauer Zeitung

 

Euer Pfarrer Franz Walden




Die Pfarrgemeinderäte von Bösenreutin und Weißensberg trafen sich zur ersten Sitzung

Erste Sitzung des pastoralen Teams am 7. März 2018. v.l.: Gottfried Ferder, Werner Günthör, Silke Stohr, Pfarrer Franz Walden, Sandra Herzig,  Eric Kappel, Luise Kramer, Daniel Grupp, Vera Herzig, Thomas Mootz, Kaplan Delphin Chirund, Christina Vögel.
Erste Sitzung des pastoralen Teams am 7. März 2018. v.l.: Gottfried Ferder, Werner Günthör, Silke Stohr, Pfarrer Franz Walden, Sandra Herzig, Eric Kappel, Luise Kramer, Daniel Grupp, Vera Herzig, Thomas Mootz, Kaplan Delphin Chirund, Christina Vögel.

Am 7. März trafen sich die Pfarrgemeinderäte von Bösenreutin und Weißensberg zu einer gemeinsamen ersten Sitzung. Ein Ziel war es, das Gremium für jede Gemeinde zu konstitutieren. Als nächster Schritt wurde darüber beraten, ob und in welcher Form die Pfarrgemeinde der Pfarreien zusammenarbeiten wollen.

Das „Ob“ war in der engagierten Runde keine Frage. Über das „Wie“ wird in an einem gemeinsamen Klausurtag im Frühjahr beraten. Erste Ideen wurden bereits am Abend diskutiert.

Ein besonderes Thema war die zukünftige Einbindung der Pfarreien Niederstaufen und Sigmarszell. In diesen zwei Gemeinden fanden sich leider zu wenig Kandidaten für eine Pfarrgemeinderatswahl.


Das Alpha-Team freut sich auf Sie!
Das Alpha-Team freut sich auf Sie!

Nach dem Alpha-Kurs ist vor dem Alpha-Kurs

Der Alpha-Kurs der Pfarreiengemeinschaft Weißensberg fand bereits zum dritten Mal statt.

Wenn Sie wollen, melden Sie doch einfach jetzt schon Ihr Interesse für den nächsten Alpha-Kurs an. Dieser ist für den Jahresbeginn 2019 geplant. Sie erhalten rechtzeitig eine Einladung und können sich dann wieder neu entscheiden.

Das Alpha-Team freut sich auf Sie!

>> Webseite zum Alpha-Kurs.


- - - - - - - - - -

Abschied von Pater Wolfgang in Sigmarszell

Am 24. Februar wurde Pater Wolfgang in Sigmarszell verabschiedet. Nach der Messe, die auch von humorvollen Ansprachen geprägt war, nahmen kamen viele Menschen ins Haus Sigmar, um sich persönlich von Pater Wolfgang zu verabschieden.


Die Pilgergruppe vor der Klagemauer in Jerusalem
Die Pilgergruppe vor der Klagemauer in Jerusalem

Die Israelreisenden sind zurückgekehrt

In der zweiten Februarwoche war eine 26-köpfige Pilgergruppe – zum größten Teil aus der Pfarreiengemeinschaft – mit Pfarrer Franz Walden in Israel.

Die Reise war hochinteressant, denn die Gruppe erlebte viel mehr als den Besuch vieler christlicher Orte auf den Spuren Jesu.  Auch dank der begeisternden Reiseführerin vor Ort wurden Landschaft, Geschichte, Religionen und Menschen zu einem Gesamtbild verwoben, das Lust auf „Mehr“ macht.

Einen ausführlichen Bericht zu dieser gelungenen und harmonischen Reise im nächsten Pfarrbrief.


Pfarrer Franz Walden unterhält eine private Internetpräsenz. Sie ist mit dieser Website verlinkt:

- VORBEREITUNG AUF DIE SAKRAMENTE

- DOWNLOAD z.B. für die Feier von TAUFE und TRAUUNG

- BEGEGNUNG in Gespräch und Geistlicher Begleitung